Anleitung von www.eifert-systems.de abgerufen am 13.04.2022 um 15:35 Uhr
Zur original Anleitung: EDP4 Server - Ansteuerung Divera 24/7


Einrichtung der Schnittstelle

Die Konfiguration erfolgt über die Anwendung „EDP-Konfiguration“ (Anwendungsdatei edpkonfig.exe im Verzeichnis des EDP-Servers) im Bereich „Schnittstellen“. Dort kann nach Hinzufügen der Schnittstelle der folgende Konfigurationsdialog geöffnet werden:



Textblock "address" Empfehlung

Wir empfehlen für eine optimale Adresserkennnung den Block wie folgt umzustellen:
<%STRASSE%> <&HAUSNUMMER&>, <%ORT%> <%ORTSTEIL%> 

Der Protokolltag für den Objektnamen kann auf Wunsch noch angehangen werden. Standardmäßig übergibt EDP4 den Objektnamen zusätzlich noch im Meldungstext.

Innerhalb der Konfiguration können Sie über die Protokolltags von EDP die Daten festlegen, die für die Blöcke „Address“, „Type“ und „Text“ der Divera-API übergeben werden. Zudem können Sie anhaken, ob die Änderung eines Einsatzmittelstatus aus EDP an Divera übergeben werden soll.


Um Status- und Positionsmeldungen von Einsatzmitteln über die Divera-Schnittstelle empfangen zu können, muss der entsprechende Haken in der Konfiguration der Schnittstelle gesetzt werden sowie die Angabe einer User-ID aus Divera im Feld „UCR (User-ID)“ erfolgen. Diese User-ID kann in der Koniguration von Divera ermittelt werden, wenn dort in der Verwaltung ein Benutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten aufgerufen wird. In der URL-Zeile des Browsers (https://app.divera247.com/user/update.html?id=123&…) ist ein Parameter „id=“ zu finden. Der dortige Zahlenwert ist in EDP einzutragen.

Die Zuordnung von Einsatzmitteln erfolgt über die ID der Einsatzmittel. Diese kann auch über die URL im Divera-Portal ermittelt werden. Beim Aufruf der Konfigurationsseite eines Einsatzmittels ist in der URL-Zeile des Browsers ein Parameter „id“ zu finden. Diese ID muss als Tetra-Funkgerät zu dem Einsatzmittel hinterlegt und der Haken „Statusmeldungen auswerten“ gesetzt sein.


Um Einsatzdaten über die Divera-Schnittstelle empfangen zu können, muss der entsprechende Haken in der Konfiguration der Schnittstelle gesetzt werden sowie die Angabe einer User-ID aus Divera im Feld „UCR (User-ID)“ erfolgen. Diese User-ID kann in der Koniguration von Divera ermittelt werden, wenn dort in der Verwaltung ein Benutzer mit entsprechenden Zugriffsrechten aufgerufen wird. In der URL-Zeile des Browsers (https://app.divera247.com/user/update.html?id=123&…) ist ein Parameter „id=“ zu finden. Der dortige Zahlenwert ist in EDP einzutragen.

Der Einsatz wird in EDP einmalig übernommen und die vorhandenen Felder befüllt. Da in Divera nur ein Feld „Adresse“ vorhanden ist, kann hier keine vollständige Übernahme der Ortsdaten in die einzelnen Felder von EDP erfolgen. Ist im Feld „Adresse“ ein Komma enthalten, so wird der Text bis zum Komma in das Feld „STRASSE“ und der Text dahinter in das Feld „ORT“ in EDP geschrieben. Ist kein Komma enthalten, wird der gesamte Adressblock in das Feld „ORT“ übernommen.

Eine Zuteilung von Einsatzmitteln erfolgt, wenn deren Divera-ID wie im Abschnitt „Empfang von Status- und Positionsmeldungen“ beschrieben als Tetra-Gerät in EDP hinterlegt ist.

Nutzung in der PRO Version

Um die Schnittstelle in der PRO Version vollumfänglich nutzen zu können empfehlen wir auf der zentralen Ebene einen Benutzer (keinen zentralen Monitorbenutzer) zu erstellen. Dieser Nutzer muss mind. Schreibrechte für Alarmierungen haben und die Fahrzeugstatus aller Fahrzeuge einsehen können.
Nach dem Erstellen merken wir uns die UCR-ID des neuen Nutzers.

Mit den Zugangsdaten des neuen Nutzers einmal einloggen und unter den persönlichen Einstellungen (Initialen rechts oben → Einstellungen) im Menüpunkt "Debug" den Accesskey des Benutzers abrufen. 

Im Anschluss werden diese Daten (UCR-ID und Accesskey in der Schnittstelle von EDP4 eingetragen.