Der Artikel erklärt wie man TETRAcontrol und DIVERA 24/7 verbindet.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Unter dem Menüpunkt Einstellungen --> Optionen können unter Aktionen die eingehenden SDS und Status an externe Programme weitergegeben werden. Entweder indem sie in eine Datei geloggt werden, oder über einen HTTP Request weitergegeben werden.

Die Funktion ‚An Webserver senden‘ ermöglicht die Weitergabe per HTTP Request an DIVERA 24/7. Dort können dann Status, SDS oder auch die GPS Positionen weiterverarbeitet und angezeigt werden.


Das benötigte Format wird von TETRAcontrol anhand der Adresse erkannt. Eine Datenschutz‐konforme Filterung der von TETRAcontrol verarbeiteten Status ist möglich, diese wird im Kapitel 1.16 des Benutzerhandbuches von TETRAcontrol ausführlich beschrieben.

Den API-Key finden Sie im DIVERA 24/7 Backend unter Verwaltung --> Einstellungen --> Schnittstellen --> Alarmierungen

In der DIVERA 24/7 Konfiguration muss bei Funkrufname die ISSI des Gerätes eingetragen werden. Wenn die Filter/Übersetzung verwendet wird[1] kann hier die FMS‐Kennung eingetragen werden.

Die Datenkarte des jeweiligen Fahrzeuges findet man unter Verwaltung --> Einstellungen --> Setup --> Fahrzeuge

In der Fahrzeugübersicht wählt man das jeweilige Fahrzeug aus und bearbeitet es über den Bearbeitungs-Button auf der rechten Seite des jeweiligen Fahrzeuges.

 

 

 


[1] siehe Kapitel Kennungszuordnung im Benutzerhandbuch von TETRAcontrol

Verwandte Artikel