Mit Einführung der DSGVO können bekannte öffentliche Messenger im Bereich der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie bei unternehmen nicht mehr eingesetzt werden. Mit integrierten Messenger-Modul erhalten Sie jetzt die Möglichkeit, relevante Informationen DSGVO konform über DIVERA 24/7 auszutauschen.






  • Messenger als Kommentarfunktion bei Alarmierungen




  • Messenger als Kommentarfunktion bei Alarmierungen
  • Ein allgemeiner Kanal für alle (Zugriff auf den Kanal erhalten automatisch alle Nutzer)
  • Erweiterbar: Zusatzmodul Messenger 




Zu den Funktionen des Messengers in der ALARM / PRO Version erhalten Sie zusätzlichen Funktionen:

  • Kommentarfunktion bei Alarmierungen, Mitteilungen, Terminen
  • Fünf Kanäle zur freien Nutzung (z.B. für Führungskräfte, Technik-Team, JF-Betreuer usw)
  • Erweiterte Rechtevergabe (Lese-, Schreib- und Moderationsrechte)

So starten Sie den Beta-Test









Messenger in der ALARM & PRO Version ohne Messenger Modul

Damit der Messenger genutzt werden kann, muss der Lokale Administrator hierfür einen Kanal eröffnen. Den Messenger innerhalb der Oberfläche finden Sie unter Meldungen - Messenger

Sofern kein Kanal erstellt wurde erscheint nun folgende Seite:



Nach einem Klick auf + Neuer Kanal können Sie ein Namen und ein Thema für den Kanal auswählen.

Nach Bestätigung der Einstellungen ist der Messenger Einsatzbereit und wird geöffnet

In der zuvor gezeigten Übersicht ist nun der Kanal angezeigt.

Ohne das Messenger Modul können nun keine weiteren Kanäle angelegt werden. Dies ist nur nach der Buchung des Messenger Moduls möglich.


Messenger in Verbindung mit dem Zusatz Messenger Modul


Sobald das Messenger Modul aktiv ist, können zusätzliche Kanäle angelegt werden. Diese sind aktuell auf maximal 5 begrenzt worden.

Nach Auswahl eines neuen Kanals können neben den normalen Einstellungen nun weitere Einstellungen vorgenommen werden. So kann neben einem allgemeinen Kanal ein Gruppenspezifischer Kanal erstellt werden, welcher sich beispielsweise aus einer Qualifikation ergibt.


Einzelnen Benutzer können nun weitere Berechtigungen vergeben werden.


  • Benachrichtigen: Legt fest ob der Nutzer eine Messenger Benachrichtigung erhält, oder still mitliest
  • Moderieren: Legt fest, ob der Nutzer jegliche Nachrichten löschen darf, um ungewünschte / unangebrachte Inhalte zu löschen
  • Schreiben: Kanäle können auch als read only definiert werden, so dass einfache Nutzer keine Schreibrechte haben, beispielsweise wenn ein Kanal als Infokanal dient, nicht aber als Diskussionskanal.
  • Dateien Anhängen: Mit dem Cloud Modul ist es möglich, auch Dateien an Mitteilungen anzuhängen. Zum Schutz vor Spam und Ähnlichem können entsprechende Berechtigungen vorab erteilt werden.
  • Teilnahme ab / Teilnahme bis: Nutzer können temporär einem Kanal zugewiesen werden, und verlieren ab einem Zeitpunkt die Berechtigung auf den Kanal zuzugreifen.
  • Auf Vorherige zugreifen: Legt fest, ob der Nutzer frühere Nachrichten, vor dem Beitritt ebenfalls lesen darf, oder nur alle Nachrichten seit seinem Beitritt




Viele Einheiten haben eine immer schwankende Mitgliederzahl. Austritte und Beitritte sind der Normalfall. Über die Standardeinstellungen können die bereits erwähnten Punkte vordefiniert werden für alle künftigen Neuanmeldungen innerhalb der Einheit. So müssen nach Anmeldungen die Berechtigungen nicht mehr neu geschrieben werden, sondern werden automatisch nach den Default Einstellungen übernommen.

Neben den Zugehörigkeiten eines Kanals kann auch der gesamte Kanal zeitgesteuert eingestellt werden, so dass dieser ein Ablaufdatum hat (Beispielsweise nach einer Veranstaltung kann dieser automatisch geschlossen werden).

Alle darin enthaltenen Schriftwechsel werden daraufhin gelöscht.

Nach Speichern des Kanals wird dieser geöffnet angezeigt. Die Übersicht zeigt nun alle verfügbaren Kanäle

Über den Button  auf der Rechten Seite können entsprechend Einstellungen zum Kanal und Messenger vorgenommen und verändert werden.


Messenger - Berechtigungen


Das Berechtigungskonzept umfasst unter Anderem auch die Nutzung des Messengers. Hier kann generell eingestellt werden, ob ein Nutzer den Messenger überhaupt sehen darf, ob er Kanäle erstellen und bearbeiten darf und welche Felder angezeigt werden sollen.